Keine Bahn ist auch keine Lösung 

Mit dem Fahrplanwechsel am 10.12.2017  wird viel besser.

  • VDE 8 Eröffnung
  • ICE 4 im Personenverkehr regulär

Aber es sollen auch Strecken eingestellt werden.

Die Bürgerinitiative Keine Bahn ist keine Lösung kämpft um den Erhalt der Strecke Velgast-Barth und die die Wiedereröffnung bis Prerow via Zingst.

Ich finde das Projekt super und unterstütze es da die Regio nochmehr abgeschnitten wir.Für viel wäre es dann eine Alternative um auf den Darß zukommen.


Unterstützt und Foto © Züge In Leipzig

 

Neuerungen 2018

Das Jahr 2018 kommt immer näher. Ich möchte die wichtigste Verändung vorstellen.Zuvor kommt ihr mir Feedback für 2017 geben.

2018 kommen Dokumentationen auf euch zu.

Januar beginnt es mit der mitteldeutschen S1

Später über den Zugverkehr im  City Tunnel in Jahr 2018.

Hinzu kommen kleiner Änderungen.

 

©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr

Die Erzgebirgische Aussichtsbahn

Durch ein Gebirge zu fahren ist was Tolles und am besten noch das Sehenswerte auf einmal sehen. Geht nicht !? Doch im Erzgebirge.Auf der Bahnstrecke von Annaberg-Buchholz nach Schwarzenberg.

Wie es dazu kann, möchte ich Euch jetzt sagen.


 wichtigsten Fakten

  • Länge.24,114 km (Annaberg-Buchholz Süd bis Schwarzenberg)
  • Kursbuchstreckennummer (KBS): 536
  • Die Strecke gehört der Erzgebirgsbahn, welcher ein RegioNetz ist. (Gehört der DB Regio und DB Netze)
  • Steigung: maximal 25%
  • Radius: maximal  190 Meter
  • Höchstgeschwindigkeit: 60km/h

Geschichte

Planung

Erste Pläne zum Bau der Strecke sind aus den 1850er Jahren. Die Annaberger wollten eine Anbindung nach Zwickau und die Schwarzenberg nach Böhmen. 1883/84 wurde der Bau der Strecke im Sächsische Landtag untersucht. Diese war dann als Verbindungsstecke der Strecken aus Cranzahl/Chemnitz nach Aue. Man Entschied sich für Normalstur und nicht Schmalspur was zur der Zeit üblig war. 1886 wurde der Bau der Strecke gemeinsam mit der in Grünstädtel abzweigenden Schmalspurbahn nach Rittersgrün vom Landtag beschlossen.


Betrieb

Die Strecke entwickelte sich zu einer wichtigen Verbindung im Güterverkehr. Im Personenverkehr war die Strecke nicht bedeutsam da die Bahnhöfe weit von den zugehörenden Orten entfernt ist. In den 1960er Jahren gab es sogar eine Schnellzugverbindung mit Kurswagen von Berlin nach Cranzahl über die Strecke. Am 27. September 1997 wurde die Verbindung  eingestellt.

Heute wird die Strecke nur noch Sonderzüge, für Überführungsfahrten sowie für Güterzüge benutzt, besonders war es 2002, als die Strecke von Wolkenstein nach Annaberg-Buchholz saniert wurde. Ein planmäßiger Verkehr findet schon lange nicht mehr statt. Einzig der Bahnhof Grünstädtel blieb als Wagenladungsbahnhof erhalten, das war eine Bedienung aus Schwarzenberg. Auf dem Rest wurde am 31. Dezember 1994 der Güterverkehr eingestellt.

Seit 2009 wird die Strecke an einzelnen Wochenenden als Erzgebirgische Aussichtsbahn für den Ausflugsverkehr genutzt. Verantwortliches Eisenbahnverkehrsunternehmen ist der Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde e.V.Ein besuch kann ich empfehlen.

Vom 6. Februar bis 6. Mai 2014 lief eine Ausschreibung der DB RegioNetz Infrastruktur GmbH zur Übernahme und Weiterbetrieb der Strecke.


Streckenerweiterungen

Es gab auch verschiedene Abzweige. Gemeinsam mit der Verbindung Buchholz–Schwarzenberg wurde die in Walthersdorf die Nebenbahn nach Crottendorf errichtet. Der Persone verkehr auf der 1889 eröffneten Strecke wurde 1996 eingestellt. Schon seit Anfang der 1990er Jahre  fuhr keine Güterzüge mehr.

In Scheibenberg endete seit 1900 die Nebenbahn Zwönitz–Scheibenberg. Die früher als Erzgebirgische Panoramabahn bekannt gewesene war. Die Strecke wurde 1945 als Reparationsleistung weitgehend abgebaut. Die Reststrecke von Elterlein nach Scheibenberg wurde 1966 stillgelegt.Heute befindet sich dort ein Wanderweg.

Von Grünstädtel war von 1889 bis 1971 die Pöhlatalbahn nach Rittersgrün. Die Strecke ist heute vor allem durch das Museum im  Endbahnhof Oberrittersgrün eingerichtete Sächsische Schmalspurbahnmuseum bekannt.Ein Besuch kann ich auch hier empfehlen.


Loks,Wagen und Streckenverlauf

Das seht ihn später hier in meinem Video


©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr

Habe Verständnis für Verspätungen

Man hört immer: ,,Mensch, die Bahn hatte wieder Verspätung oder fällt aus.“ Das Sprichwort ,,Pünktlich wie die Eisenbahn“  verschwindert immer mehr.Auch ich muss muss mir immer anhören,warum sie wieder Zuspät kommt. Ich hab dies vor kurzem erst erlebt. Ich sag nun ein paar möglich wie Verspätungen entstehen können.


Man kann sagen  da der Fahrgast, die Bahn  oder durch Ereignisse an der Verspätung Schuld sein können.

Schuld der Kunden

Die Kunden können beispielsweise Schuld sein wenn diese im Türbereich sein. Wenn man dort steht können die Türe nicht schließen.

Schuld der Bahn

Die Gründe sind unterschiedlich:

Technische Störung am Zug, durch Langsamfahrstellen oder Baustellen, Störungen im Betriebsablauf, Warten auf Anschlussreisen, Weichen-/Bahnübergangs-/Signalstörung oder Verspätung aus einer vorherigen Fahrt alles ist möglich.

Wenn man genau überlegt sind Baustellen und das warten auf Anschluss am Ende positiv für den Kunden.
Schuld durch andere Sachen

Schuld durch andere Sachen

Bei sowas wie:

  1. Notarzteinsatz im Gleis
  2. Unglücks
  3. Polizeiliche Ermittlungen
  4. Bombenarlam im Bahnhof oder in Zug
  5. Unwetter

Was zubeachten ist

Was zubeachten ist?

Sicherheit steht bei der Bahn an oberste Stelle.

Bei den Komplex Bahn ist? Es wichtig Es auch zu verstehen und man kann die Schweiz nicht mit Deutschland vergleichen da sie halt keiner sind.

Du willst noch mehr wissen dann höre die Podcards vom Bahnfunk.
Ich habe Verständnis

Ich hab Verständnis

Um ein Zeichen zu setzen habe ich mit Bahnfreak442 ein neues Projekt ins Leben gerufen.

 

1 Jahr Blog und 2 Jahre YouTube Kanal Züge In Leipzig

Dies ist ein ganz besonderer Beitrag. Vor 2 Jahren  ist der YouTube Kanal gestartet und vor 1 Jahr auch der Blog. Ich möchte mit euch zurück schauen was in der Zeit passiert ist.


2015

8.1.2015: Ab diesem Tag gab es mich als Züge In Leipzig.Damal habe ich noch nicht gedacht das daraus ein Projekt wird, sonderen hat nur Videos unter diesem Namen kommentiert.

Februar 2015: Ich machte da meine ersten Videoaufnahmen an der Stadion Leipzig Markt.

10.4.2015:  Ich lade meine ersten Videos hoch die Ende des Monats wieder gelöscht wurden.

25.4.2015: Zur Musumsnacht mache ich mein erstes größeres Video in Halle an der Saale.Dieses heißt ,,Halle(Saale) mal anderes erleben„.

31.5.2015: Ich lade die Video erneut hoch und zwar für immer.

 15.6.-27.8.2015: Sommerprogramm 2015-Leipzig

20.12.2015: Da war mein erster großer Erfolg mit dem Video ,, Veränderung nach dem Fahrplanwechsel 2015/16 in Leipzig

24.12.2015: Da ging meine Serie ,,ZILUnterwegs“ los.


2016

8.1.2016: 1 Jahr Züge In Leipzig

31.5.2016:  Da war ich 1 Jahr auf YouTube. Dafür habe ich diesen Blog gegründet.

30.6-8.9.2016: Da war mein ,,Sommerprogramm 2016- Sachsen und Sachsen Anhalt

23.9.2016: 100 YouTube Abonennten

24.11.2016:  Kam mein Kurzfilm zum Bahnhof des Jahres 2016 raus.

31.12.2016: Jahresrückblick 2016


2017

16.3.2017: Mein neues Videoformat, die Faktenvideos, gingen los.

Vorrausichtlich Juli.2017: Ich wurde von der Bahn genommen. Ab 1.9.2018 bin ich Azubi zum Fahrdienstleiter in Leipzig.

Was dieses Jahr noch kommt:

Mit:


2018

2018  und weiter hinaus hoffe ich, dass neue Wege entstehen und ich auch was ganz exklusives zeigen kann und erlebe.


Mich würde interessieren seit wann ihr dabei sein.Schreib es in die Kommentare


Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen

Neue Möglichkeit und Anmeldung

Ich diesem Sommer bin ich wieder in Sachsen und Sachsen-Anhalt unterwegs. Mich kann man in folgende Städte treffen:

  • Chemnitz
  • Dresden
  • Halle
  • Leipzig
  • Meißen
  • Delitzsch
  • Sächsische Schweiz/ Bad Schandau
  • Zwickau(Sachsen)
  • Görlitz
  • ( Frankfrurt/Main,Hannover,Nürnberg,Berlin oder Erfurt )

Änderungen möglich

Hier anmelden


Ost-West Tunnel Leipzig

Seit Wochen wird wieder über den Ost-West Tunnel nachgedacht. Das ist aber keine ganz neue Idee, sondern nun wieder neu geplant. Dieser ist einen weiterer Eisenbahntunnel unter Leipzig. Was ist da alles zu beachten? Ich erzähle was über das allgemeine zum Tunnel, die Geschichte, Details zum Ost-West Tunnel sowie den möglichen Streckenverlauf und Linienführung.


Allgemeines zumTunnel

Der City Tunnel ist seit über 3 Jahren in Betrieb. Es gibt immer öffentliche Diskussionen wie man in Zukunft das nahende Verkehrskollaps verhinderten kann. Es gab mal ein Plan vor den Hauptbahnhof ein Tunnel für Autos zu machen, aber da es nicht vom Platz geht ist es wieder vergessen. Die Trassenführung würde am Bahnhof Plagwitz beginnen und endet in Leipzig Ost mit einer Gesamtlänge von ca. 7 km. Laut Leipzig ist keine Erweiterung für das S-Bahnnetz in Leipzig vorgesehen, außer die Verbindung Miltitzer Allee-Markranstädt auch Kulkwitzer Kurve genannt.


Die Geschichte

Die erste Idee über so ein Tunnel gab es zur Olympiabewerbung 2012. Der geplant Linienverlauf war von Plagwitz über das Sportforum und dann östlich der Bahnhofshalle in das Bahnhofsvorfeld des Hauptbahnhofes einmünden. Olympia wurde in London ausgetragen und der Tunnel wurde zu den Akten gelegt. Auch zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Ost-West Tunnel durchaus sinnvoll.Möglichkeiten wären:

  • Nordvariante: Plagwitz – Lindenau – Hauptbahnhof – Ost
  • Südvariante: Plagwitz – Lindenau – Hauptbahnhof – Reudnitz – Anger-Crottendorf

Am Hbf würde es eine Verknüpfungspunkt mit dem City Tunnel ( Gleise 1/2) geben. Die Gleise hätten die Bezeichnungen 3/4.

Die Querung des City-Tunnel wäre nur unter diesem möglich.  Folge:

Der Tunnel erreicht hier seinen tiefsten Punkt.


Mögliche Linienführung

Der Tunnel würde sich nur lohnen, wenn genug Fahrgäste mitfahren. So würden sich folgende Linien sinnvolll sein:

  • Markkleeberg Mitte – Cospudener See – Leipzig-Plagwitz – Ost-West-Tunnel – Leipzig Ost – Leipzig Engelsdorf – Wurzen (Zwischen Anger-Crottendorf und Wurzen Ergänzung zur S4)
  •  Zeitz – Leipzig-Knautkleeberg – Leipzig Großzschocher – Leipzig-Plagwitz – Ost-West-Tunnel – Leipzig Ost – Leipzig-Engelsdorf – Borsdorf – Grimma (Elektrifizierung fehlt zur Zeit teilweise)
  • Markranstädt – Miltitzer Allee – Leipzig-Plagwitz – Ost-West-Tunnel – Liebertwolkwitz – Chemnitz (Verbindung Markranstädt – Miltitzer Allee nicht vorhanden)

Würden diese  Linien im 30 Minutentakt verkehren, würde ein 10 Minutentakt entstehen. Eine eingekürzte Verbindungen wäre denkbar die zwischen Plagwitz und Engelsdorf pendeln. Bei Großereignissen könnte man den Takt  verdichten damit die Besucher schneller nach Hause kommen.


Details zum Verlauf

In Plagwitz würde die Tunnel Einfahrt sein.Die Strecke zweigt nach Nordwesten ab und überquert die Engertstraße mit einer Brücke. Anschließend taucht sie ab. Nach ca. 500 m ist sie im Tunnel verschwunden. Das Tunnelportal würde sich im Park hinter der Endersstraße befinden. Nach ca. 640 m erreicht man die Station Lindenauer Markt. Nun verläuft der Tunnel 1.400 m parallel der Jahnallee bis zur Arena.Dort ist der Halte Sportforum/Arena. Da sollen zwei Inselbahnsteigen entstehen.  Anschließend geht´s geradeaus unter den Ranstädter Steinweg zum Hauptbahnhof. Am Hauptbahnhof ist die Querung des City-Tunnel sinnvoll. Umsteigemöglichkeit zum S-Bahn, Regional- und Fernverkehr. Die neue Station würde denn einen direkten Übergang zum City-Tunnel erhalten.

So könnte der Verlauf gehen.

Im nördlichen Verlauf zweigt die Strecke in Richtung Nordosten ab und verläuft parallel  unter der Rosa-Luxemburg-Straße. Nach 1060 m wird  der   Halt Friedrich-List-Platz erreicht. Nun fährt man durch das Tunnelportal. Anschließend verläuft die Strecke  in das Gleisvorfeld in Leipzig Ost auf der Streche Richtung Engelsdorf. Im Süden geht es weiter in Richtung Gerichtsweg und weiter zum Haltepunkt Riebeckstraße und dann zum Tunnelportal. Es geht die Rampe hinauf zum  Haltepunkt Anger-Crottendorf.


Was ist eure Meinung? Schreibt es in die Kommentare.


©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen

Neues Videoformt

Da mein Motto „So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen“ ist, habe ich mir im September gedacht, dass ich eine Art „Doku“ mache. Diese Videos werde ich Faktenvideos nennen. Ich erkläre mal kurz, um was es geht.


Was ist das genau?

Es geht immer um einen Bahnhof oder Bahnstrecke mit bestimmter Kurzbuchstreckennummer (KBS). Dabei werden alle wichtigen Fakten im Video in Schriftform enthalten sein.


Wann wird das erste Video kommen?

Das erste Video kommt am 16. März geplant und wird über den Leipziger Hauptbahnhof gehen.


Was folgt?

Es werden weitere im Sommer zum Sommerprogramm entstehen, wie zum Beispiel Chemnitz oder Dresden Hauptbahnhof.


Hoffe Ihr freut euch.

Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen