Ost-West Tunnel Leipzig

Seit Wochen wird wieder über den Ost-West Tunnel nachgedacht. Das ist aber keine ganz neue Idee, sondern nun wieder neu geplant. Dieser ist einen weiterer Eisenbahntunnel unter Leipzig. Was ist da alles zu beachten? Ich erzähle was über das allgemeine zum Tunnel, die Geschichte, Details zum Ost-West Tunnel sowie den möglichen Streckenverlauf und Linienführung.


Allgemeines zumTunnel

Der City Tunnel ist seit über 3 Jahren in Betrieb. Es gibt immer öffentliche Diskussionen wie man in Zukunft das nahende Verkehrskollaps verhinderten kann. Es gab mal ein Plan vor den Hauptbahnhof ein Tunnel für Autos zu machen, aber da es nicht vom Platz geht ist es wieder vergessen. Die Trassenführung würde am Bahnhof Plagwitz beginnen und endet in Leipzig Ost mit einer Gesamtlänge von ca. 7 km. Laut Leipzig ist keine Erweiterung für das S-Bahnnetz in Leipzig vorgesehen, außer die Verbindung Miltitzer Allee-Markranstädt auch Kulkwitzer Kurve genannt.


Die Geschichte

Die erste Idee über so ein Tunnel gab es zur Olympiabewerbung 2012. Der geplant Linienverlauf war von Plagwitz über das Sportforum und dann östlich der Bahnhofshalle in das Bahnhofsvorfeld des Hauptbahnhofes einmünden. Olympia wurde in London ausgetragen und der Tunnel wurde zu den Akten gelegt. Auch zum jetzigen Zeitpunkt wäre ein Ost-West Tunnel durchaus sinnvoll.Möglichkeiten wären:

  • Nordvariante: Plagwitz – Lindenau – Hauptbahnhof – Ost
  • Südvariante: Plagwitz – Lindenau – Hauptbahnhof – Reudnitz – Anger-Crottendorf

Am Hbf würde es eine Verknüpfungspunkt mit dem City Tunnel ( Gleise 1/2) geben. Die Gleise hätten die Bezeichnungen 3/4.

Die Querung des City-Tunnel wäre nur unter diesem möglich.  Folge:

Der Tunnel erreicht hier seinen tiefsten Punkt.


Mögliche Linienführung

Der Tunnel würde sich nur lohnen, wenn genug Fahrgäste mitfahren. So würden sich folgende Linien sinnvolll sein:

  • Markkleeberg Mitte – Cospudener See – Leipzig-Plagwitz – Ost-West-Tunnel – Leipzig Ost – Leipzig Engelsdorf – Wurzen (Zwischen Anger-Crottendorf und Wurzen Ergänzung zur S4)
  •  Zeitz – Leipzig-Knautkleeberg – Leipzig Großzschocher – Leipzig-Plagwitz – Ost-West-Tunnel – Leipzig Ost – Leipzig-Engelsdorf – Borsdorf – Grimma (Elektrifizierung fehlt zur Zeit teilweise)
  • Markranstädt – Miltitzer Allee – Leipzig-Plagwitz – Ost-West-Tunnel – Liebertwolkwitz – Chemnitz (Verbindung Markranstädt – Miltitzer Allee nicht vorhanden)

Würden diese  Linien im 30 Minutentakt verkehren, würde ein 10 Minutentakt entstehen. Eine eingekürzte Verbindungen wäre denkbar die zwischen Plagwitz und Engelsdorf pendeln. Bei Großereignissen könnte man den Takt  verdichten damit die Besucher schneller nach Hause kommen.


Details zum Verlauf

In Plagwitz würde die Tunnel Einfahrt sein.Die Strecke zweigt nach Nordwesten ab und überquert die Engertstraße mit einer Brücke. Anschließend taucht sie ab. Nach ca. 500 m ist sie im Tunnel verschwunden. Das Tunnelportal würde sich im Park hinter der Endersstraße befinden. Nach ca. 640 m erreicht man die Station Lindenauer Markt. Nun verläuft der Tunnel 1.400 m parallel der Jahnallee bis zur Arena.Dort ist der Halte Sportforum/Arena. Da sollen zwei Inselbahnsteigen entstehen.  Anschließend geht´s geradeaus unter den Ranstädter Steinweg zum Hauptbahnhof. Am Hauptbahnhof ist die Querung des City-Tunnel sinnvoll. Umsteigemöglichkeit zum S-Bahn, Regional- und Fernverkehr. Die neue Station würde denn einen direkten Übergang zum City-Tunnel erhalten.

So könnte der Verlauf gehen.

Im nördlichen Verlauf zweigt die Strecke in Richtung Nordosten ab und verläuft parallel  unter der Rosa-Luxemburg-Straße. Nach 1060 m wird  der   Halt Friedrich-List-Platz erreicht. Nun fährt man durch das Tunnelportal. Anschließend verläuft die Strecke  in das Gleisvorfeld in Leipzig Ost auf der Streche Richtung Engelsdorf. Im Süden geht es weiter in Richtung Gerichtsweg und weiter zum Haltepunkt Riebeckstraße und dann zum Tunnelportal. Es geht die Rampe hinauf zum  Haltepunkt Anger-Crottendorf.


Was ist eure Meinung? Schreibt es in die Kommentare.


©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen

Neues Videoformt

Da mein Motto „So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen“ ist, habe ich mir im September gedacht, dass ich eine Art „Doku“ mache. Diese Videos werde ich Faktenvideos nennen. Ich erkläre mal kurz, um was es geht.


Was ist das genau?

Es geht immer um einen Bahnhof oder Bahnstrecke mit bestimmter Kurzbuchstreckennummer (KBS). Dabei werden alle wichtigen Fakten im Video in Schriftform enthalten sein.


Wann wird das erste Video kommen?

Das erste Video kommt am 16. März geplant und wird über den Leipziger Hauptbahnhof gehen.


Was folgt?

Es werden weitere im Sommer zum Sommerprogramm entstehen, wie zum Beispiel Chemnitz oder Dresden Hauptbahnhof.


Hoffe Ihr freut euch.

Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen

Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016. Mit 36 Videos,8 Blogbeiträge, über 100 Kommentare,über 190 Likes und über 60 neuen Abonnenten da war für jeden was dabei. Diese Zahlen sagen ganz deutlich, wie das Jahr verlaufen ist. Ich durfte auch hinter den Kulissen in die erste Bereiche der Bahn hinein schauen und neue Erfahrung sammeln und durfte auch neue Leute kennenlernen sowie andere bekannte Eisenbahner YouTuber treffen. 2016 hat mir sehr viel Spaß gemacht und hoffe 2017 wird auch so toll.

Hier sind nochmal alle Videos sowie Beiträge aus dem Jahr 2016:


Am 8.1.2016 habe ich das 1 jährige bestehen gefeiert.

Im Januar war ich auch 1 Jahr auf Instagram.

Im Febuar ging meine erste Folge #ZILUnterwegs los mit einem Kurzfilm vom Bahnhof Zeitz

Dann kam ein Film über die alten IC und neuen IC in Leipzig im März

Danach sah man den Verkehr unter dem Wilhelm-Leuscher-Platz ab dem 24.3.

Es war wieder Zeit für eine Kurzfilm im April.Ich war zur Museumsnacht in Halle

Im Mai ging es auf eine Reise ins Osterzgebirge

Dabei hatte ich bei einer Stunde Aufenthalt einen Kurzfilm über den Hauptbahnhof in Dresden gedreht

Am 31.5.2015 hatte ich mit YouTube angefangen


Im Juni ging dann dann mein 2. Sommerprogramm mit dem Motto “ Sachsen und Sachsen-Anhalt“ am den Strat. Hier bei habe ich ca. 13 Stunden im Zug verbracht und knapp 6.000 Schienenkimometer zurücklegt und tolle Städte und Sachen erleben dürfen. War vom 25.6.-7.8.2016 unterwgs gewesen.

Zur Info das Sommerprogramm 2017 wird infomativer und damit unter dem Motto“Sachsen und Sachsen-Anhalt Eisenbahngeschichte“ stehen und damit wird mein Motto „So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen“näher kommen

Das erste Ziel mit dem RE5 hießt Chemnitz Hbf

Dann ging es zur Fichtelbergbahn

Es ging zum erstenmal an die Elbe

Es gab 25 Jahre ICE zu feiern.


Im August kamen folgende Videos:

Hier im Erzgebirge würden wir von Leere überrascht und auf der Heimreise über Chemnitz mit einem Bombenarlarm.

Dann gab es mal was, wo ich schon mal im April war und auch das einzige mal in Sachsen Anhalt.Das will ich nächstes Jahr ändern.

Es ging an die Grenze zu Sachsen Anhalt

Es ging auch mit Abellio auf Fahrt


In September ging es folgend weiter:

Zum Flughafenbahnhof

Der 2. Fernverkehrsbahnhof von Dresden


Im September kann ein Beirag über die DB Netz AG

Endlich 100 Abonenten

Die beliebte Serie von mir da Heim in Leipzig

Wieder in Dresden

Blogbeitrag über das Mitteldeutsche S- Bahnnetz 2

Und im schönen Thüringen

Im Tor zur Ostsee

Stralsund

Im Jahr 2017 werden weniger Videos kommen, weil  das schon die ersten Prüfungen sind, dafür werde ich mehr Beiträge schreiben.

Im späten Frühjahr entscheidet sich, auch ob ich dann ab 2018 als Fahrdienstleiter in der BZ arbeiten darf.

Wie gewohnt wird es auch wieder eine Sommerprogramm geben. Dort wird sich auch was ändern. Es wird grundsätzlich auch meinem Kanal eine Art keine Doku unter dem Namen Faktenvideos geben.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017  und ihr seit dann wieder mit dabei.

Euer Züge In Leipzig   

So funktioniert der Bahnverkehr

Frohe Weihnachten

Es geht für mich ein großartiges Jahr zu Ende, in dem sich viel getan hat und alles wurde zum Alltag.

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten und entspannende Feiertage mit Eueren Liebsten und macht diese eine Freude.

Wir hören uns in einer Woche beim Jahresrückblick.

 

Historisch unterwegs mit der 52 8154-8

Am 4.12.2016 ging es wieder mit dem Eisenbahnmuseum Leipzig nach Zeitz.

Die Fahrt wird immer als „Nikolaus Express“ angeboten und machen es schon seit vielen Jahren. Der Nikolaus ist auch immer mit dabei.

Es ist immer eine schöne Fahrt.


Gestartet wurde 10.20 im Bahnhof Leipzig-Plagwitz. Nach einer 45 minütigen Fahrt sind wir in Zeitz angekommen.


Dort hatten wir eine halbe Stunde aufenthalt, da die Lok umgekoppelt wurde.

Nach der Rückfahrt sind wir wieder in Plagwitz angekommen und Die Lok schob die Wagen wieder in das Bahnbetriebswerk (BW) Plagwitz.

In Plagwitz gibt es Anschluß an die S1 sowie zur Elster-Saale-Bahn der Erfurter Bahn nach Saalfeld/Gera.


Die ganze Fahrt in Videoform gibt es ab 24.12. 15 Uhr auf meinem Kanal.

Ein Dank geht an des Eisenbahnmuseum Leipzig.

(c) Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr in Sachsen

Reisen mit neuen Zügen I Das mitteldeutsche S-Bahnnetz 2

Seit 13.12.2015 besteht das neue S-Bahnnetz Mitteldeutschland. Für die verlängerte S-Bahnlinie 2 nach Dessau.Dafür gab es eine Bestellung an neuen Triebwagen, die seit Anfang September fahren. Ich möchte meine Erfahrungen Euch vorstellen.

Was fuhr davor auf der S2

Vom Dezmber 2013 bis Dezember 2016 fuhren die Silber/Grünen S-Bahnzüge. Danach sollten eigentlich sollten dann die neuen kommen.Da sich die Auslieferung verzögert hat, wurde Dostos mit einer Taurus der Baureihe 182 eingesetzt.

Diese waren vorher auf der S-Bahn  Dresden eingesetzt.Dort fuhr in diesem Zeitraum die Baureihe 164.2.Nun sind da die Silber/Roten Talent 2 unterwegs die sich von draußen kaum unterscheiden bis auf dass, das S-Bahn Zeichen durch das DB Logo erstzt wurde.Wieso erkläre ich jetzt.


DB Logo statt S-Bahn Logo

Wieso ist das so?

Das liegt daran das diese Züge nicht nur als S-Bahn sondern auch auf dem zweistündigen RE 13 Leipzig-Magdeburg eingesetzt wird.Diese lösen dann die bis jetzt verkehrenden Dostos mit einer Baureihe 112,114 oder 143.


Ausstattung der neuen Züge

  • Sitzgruppe der DB
  • Veränderderte Stellplatz
  • Fahrgastinfomation
  • Fahrkartenautomat an Bord
  • Sitzgruppen mit Klapptische
  • Kopflehnen
  • Anordnung des Automaten im Mehrzweckabteil
  • Mehrzweckabteil
  • Neue Farbe der Tür

Meine Meinung

Es ist ist ein entspanntes Reise, aber man merkt noch den typischen Talent 2. In „Gemisch“ aus 442(DB Regio),1442(S-Bahn Mitteldeutschland 1) und 9442(Abellio).Die Kopfstützen sind anderes und eine bequemeres Sitzen generell.Durch den Fahrkartenautomat wird es besser an Tickets zukommen.( Abellio hat das seit Anfang an in den 9442)Abellio ist mit einer kleinen Kaufstelle für die Reise mit Getränken in der Mitte des Wagen weiter.

©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr

DB Netze AG

Die DB Netz AG ist ein 100% Tochterunternehmen der Deutschen Bahn und wurde 1998 gegründet.Der Sitz ist in Frankfurt am Main.Hier stelle ich euch die verschieden Geschäftszweig mit ihren Aufgaben,Berufsfelder und weiter spannende Fakten vor viel Spaß.


Wir fangen mit den weiteren spannenden Fakten an.Die DB Netz AG ist für die Infrastruktur in Deutschland verantwortlich mit Ziel ist einen sicheren Bahnbetrieb mit verschiedenen Bahnunternehmen herzustellen.Es wird Invertiert in den Einsatz neuer Technologien( Modernisierung der Stellwerke & der Leit-/Sicherungstechnik), der Instandhaltung in Aus-/Neubaustrecken dazu zählt zur Zeit das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE) sowie der Brückensanierung. 33.000km ist das deutsche Schienennetz lang (größtes in Europa), zum Vergleich zum deutsche Straßennetz ist das drei mal so groß.Weitere Fakte in einer Zusammenfassung.

  • Besitze 4.300 Bahnhöfe mit täglich 70.000 Menschen
  • 7,3 Millionen Reisende täglich in Deutschland
  • 5.700 Bahnstationen in Deutschland
  • 4oo Eisenbahnverkehrsunternehmen im Schienennetz
  • 40.000 Züge täglich im Schienennetz
  • 400.000 Zughalte pro Tag in Deutschlands Bahnhöfe
  • 33.200 km Streckennetz
  • 7.900 km Bahnstromnetz ( Entspricht die Entfernung Münschen-Peking)
  • 52.700 Mitarbeiter: Schiene,Bahnhöfe,Energie
  • 850 Baustellen täglich:Infrastruktur erhalten und verbessern
  • 700 Tunnelbauwerke (509,3 km Gesamtlänge)
  • 3.090 Stellwerke ( davon 424 ESTW)
  • 25.000 Eisenbahnbrücken in Deutschland
  • 8.644 Gibawattstunden Energieverbrauch jährlich (Bahnstrom)
  • 1.030 Trassenkilometer pro Jahr
  • 1 Million Quadrameter Vermietungsfläche in Bahnhöfe
  • 75% aller bahnhöfe sind barrierefrei
  • 69.400 Weichen und Kreuzungen
  • 13.777 Bahnübergänge
  • Betriebslänge 33.281 km
  • Länge der Gleise 61.090 km

Aufgaben der DB Netz AG

Neben der Aufgabe auf der Schiene die ich oben erläutert habe ist nun DB Energie  die dazugehören.

Start Energie:

Mit 1.770 Mitarbeitern setzen sie 2,8 Milliarden Euro um. Neben der Versorgung mit Strom und Gas bieten sie Kunden aus Industrie, Gewerbe und Handel eine breite Palette an zusätzlichen Dienstleistungen an.

Sie versorgen  20.000 Züge aus rund 7.900 Kilometer langen Bahnstromnetz täglich mit elektrischer Energie. 53 Kraft-, Umformer- und Umrichterwerke  über das Bundesgebiet verteilt liefern die Energie, 1.826 Trafostationen sorgen für die richtige Spannung.

190 Tankstellen beliefert DB Energie täglich  7.500 Dieselloks mit Antriebs- und Betriebsstoffen sowie sorgen sie an rund 5.400 Bahnhöfen deutschlandweit für Licht, Strom und Wärme.

Einen stets reibungslosen Ablauf garantiert der bundesweite rund um die Uhr besetzte Entstörungsdienst.

DB Energie stellt zur Verfügung

  • Gas
  • Strom
  • Bahnstrom
  • Energiewirtschaftliche Beratungen
  • Tankdienste
  • Technische Dienstleistungen

Regionalbereiche der Deutschen Bahn ( Sitz)

Berufsfelder der DB Netz

Fahrdiestleiter

Die offizielle Berufsbezeichnung lautet ,, Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Fahrweg„.Dieser kommuniziert mit dem Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer und Transport am meisten. Der Fahrdienstleiter  muss teamfähig,belastbar,Zuverlässigkeit und Verantwortungbewustsein und stellt denn Fahrweg der Züge (Signale und Weichen) und ist damit für bis 1.000 Fahrgäste oder Güter verantwortlich in seinem Bereich.

Tiefbaufacharbeiter/Gleisbauer

Diese sind für die Gleise sowie Oberleitungen mit allem was dazu gehört verantwortlich es in stand zuhalten.

Für weitere Berufe der DB Netz AG oder generrell ber der Deutschen BahnHier schauen.

DB Netz App


©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr

Chemnitz Hbf

Der Chemnitz Hbf wurde am 1.September 1882 eröffnet. Er gehört zur Bahnhofskategorie 2. Ich war am 25.6.2016 dort und ich möchte euch meine positiven  sowie negative Eindrücke  und Verbesserungsvorschläge für Chemnitz Hauptbahnhof und dem Zugverkehr zwischen Leipzig Hbf und Chemnitz Hbf vorstellen.
Viel Spaß.

RE 6 Leipzig – Chemnitz

Die fahrt an sich war nicht so schlimm wie alle sagen,man füllte sich in Reichsbahnzeiten zurück dass sehr laute bremsen,verseht wie  es einzelne Abteilungen gibt.Das einzige

negative waren die verstopft Tolleten , das laute fahren wenn man die Wagen geweckselt hat und wenn man auf dem Bahnsteig steht.

Chemnitz Hbf
Positive Eindrücke waren gute Lage und nicht weit entfernt vorstellen der Stadt und Busbahnhof sowie schneller umstieg zur Straßenbahn.Ein schöner, kleiner Hauptbahnhof, den man schnell erkundet hat, mit eine Funktion Kopf-und Durchfahrtsbahnhof mit mehren Abstellgleise.Es gibt im Bahnhof mehrere Essmöglichkeiten und ein DB Reisezentrum sowie eine DB Information und MRB Information.
Ein weitere Vorteil ist das man ohne Umsteigen nach. Leipzig,Dresden,Elstawerda über Riesa, Zwickau(Sachs) und Hof mit der Mitteldeutschen Regiobahn .Mit der Deutschen Bahn mit der sogenannten Erzgebirgsbahn nach Olbernhau, Annaberg-Buchholz und Aue (Sachs).
Dann gibt es noch die Chemnitz Bahn nach Burgstädt, Stollberg,Mittweida und Hainichen.
Die Bahnhofshalle ist schön groß außer paar Sachen die nicht so gut sind die ich jetzt vorstelle.

Die negativen Eindrücke waren in der Bahnhalle, dass der Durchgang zu/von den Durchfahrtsgleisen erneuert werden muss.Ein weiter wichtiger Punkt ist der Fernverkehr, der noch bis 2028 nicht Chemnitz ansteuern soll.Nach meiner Meinung braucht Chemnitz Fernverkehr damit mehr Verkehr kommt und das die Bewohner nicht erst nach Dresden oder Leipzig müssen.Die Mitteldeutsche Regiobahn fährt öfter als die Deutsche Bahn (Strecke Dresden-Chemnitz-Zwickau(Sachs)-Hof aller 30 Minuten) wobei der Gesamtverkehr 50/50 ist, also 50% Privatbahn ( MRB und Chemnitz Bahn) und 50% Deutsche Bahn.

Meine Wunsch ist auf jeden Fall Fernverkehr für Chemnitz. Ich bin mir sicher das die meisten mir zustimmen vor allen die in Chemnitz wohnen, lernen und arbeiten das es eher als 2028 kommen muss. Sonst wie angesprochen der renovierungsbedürftige Durchgang zum Durchfahrtsbahnhofteil Richtung Hof,Dresden sowie Aue(Sachs).

An sich ist es ein toller Hauptbahnhof mit einer ausbaufähigen Zukunft.

25 Jahre ICE

Offiziell wurde der Hochgeschwindigkeitsverkehr in Deutschland am 29. Mai 1991 in Kassel eröffnet. Fünf ICE-Züge mit den Namen „Niedersachsen“, „Bayern“, „Baden-Württemberg“, „Hessen“ und „Bonn aus  München, Stuttgart, Wiesbaden, Hamburg und Bonn fuhren in einer Sternfahrt zum neu erbauten Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Ende April wurde das ICE-Werk in Hamburg-Eidelstedt eingeweiht.In Hamburg-Altona startete der ICE 593 „Münchner Kindl“ um 5.53 Uhr Richtung München Hbf über Hamburg Hbf, Hannover Hbf, Frankfurt (M) Hbf, Fulda, Augsburg Hbf. Es gibt bereits 4 Generationen die ich dir mal vorstelle.Den Jubiläusfilm gibt es Hier.

Die technische Revolution ICE 1

Der ICE 1 wurde 1991 im Betrieb aufgenommen und ist damit er der „Stammvater“ der Hochgeschwindigkeitszüge.2005 wurden sie Redesign.Hier bei wurden wurden 11.000 neue Sonnenrollos, 5.000 Tische und 42.000 neue Sitze verbaut.Dieser ICE ist eine Langzug mit 2 Triebköpfen.Die Baureihe 401 hat das Leitwerk in Hamburg-Eidelstedt.Die Höchstgeschwindigkeit  liegt bei 280km/h und hat eine Leistung von 9600 KW mit einem elektrischen Antrieb. Er hat 703 Sitzplatz in 12 Wagen und in einer Länge von 358 Meter mit einem Gewicht von 782 Tonnen. Die Züge wurden alle bis 2008 modernisiert.  Das Merkmal ist das erhöhte Dach des Bordrestaurant.Die Züge  im Schweizverkehr wurden von 2004 bis 2009 mit ETCS ausgerüstet.


Flexible Halbzug ICE 2

Die Baureihe 402 hatte 1996 den Betrieb aufgenommen und wurde 2011 redesign und 2013 modernisiert.Zwei ICEs können schnell miteinander gekuppelt oder getrennt werden, was einen nachfragegerechten Einsatz auf Strecken sichert.Die Halbzüge, bestehend aus Triebkopf, sechs Mittelwagen und Steuerwagen mit einem Gewicht von 410 Tonnen und eine Länge von 205 Meter zum Vergleich ist deas so lang wie zwei Fußballfelder.Er hat eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h mit einer Leistung von 4.800 KW durch elektrischen Antrieb.Es gibt 44 Züge mit je 368 Sitzplätze aufgeteilt in 7 Wagen.Das Leitwerk ist Berlin-Rummelsberg.Hersteller ist Simens.Der Zug ist ausgestattet mit:ASG,IFZ,ZSS,DAVID.


Schnellste Züge Deutschlands : ICE 3 (M/MF) und ICE 3 (MS)

Wir fangen an mit dem ICE3 (M/MF) auch auch Baureihe 403 oder 406. Er setzte neue technische Maßstäbe mit 300 km/h und eine Leistung von 8.000 KW und ging 2000 in Betrieb. Die Züge der Baureihe 406 fahren unter allen vier europäischen Stromsystemen. Dieser hat eine Länge von 200 Meter und einem Gewicht von 410 bis 435 Tonnen (Vergleich wie 80 afrikanische Elefanten). Er hat für 419 bis 442 Personen Platz in 8 Wagen.Die 63 Züge sind in München (403) und in Frankfurt (M) (406) beheimatet. Drei Züge davon bringt die niederländische Bahn in eine Kooperation mit der Deutschen Bahn ein. Auf der Strecke zwischen Frankfurt und Paris erreichen die Baureihe 403 eine Hochgeschwindigkeitszüge von 320 km/h.Der Antreib ist durch ein Unterfur oder elektrisch.Ebenfalls wird er als ICE Sprinter eingesetzt.

Nun der ICE 3 (MS) auch als Baureihe407.Die 17 Züge werden im Werk Frankfurt (M)  seit 2013 gewartet. Er hat eine Leistung von 8.000KW und eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Das Gewicht ist 492 Tonnen und eine Länge von 201 Meter auf 8 Wagen mit je 444 Sitzplätze aufgeteilt.


Schnell unterwegs der ICE-T

Der ICE-T hat die Baureihe 411. Er gibt es mit einen elektrischem Antrieb in zwei verschiedenen Varianten (fünf-und siebenteiliger Zug).Die Züge können miteinander gekuppelt und als Doppelzug gefahren werden. Die 7-teiligen verfügen über ein Bordrestaurant und die 5-teiligen Züge haben ein Bordbistro. Wie in allen ICE gibt es reservierbare Handy- und Ruhebereiche. Der Betrieb wurde im Mai 1999 aufgenommen.
Im Dezember 2013 wurde ein Modernisierungsprogramm für die ICEs gestartet. Für besseres Internet sind bis Ende 2015 alle ICE T mit Hotspots ausgerüstet wurden. 2015 wurden sie mit dem Zugsicherungssystems ETCS (European Train Control System) ausrüste und für die Schnellfahrstrecke  VDE8 eingesetzt werden können .Es gibt  70 Halbzüge  mit je  5 bzw. 7 Wagen pro Halbzug und bis zu 357 Sitzplätz mit einem Gewicht von bis 368 Tonnen. Die  Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230km/h und mit einer Zuglänge von 132 bis 185 Meter.Die Besonderheit ist ,dass man deen Lokführer über die Schulder schauen kann .Dieser kann aber auch durch Knopfdruck undurchsichtig gemacht werden auch bei einer Höchstgeschwindigkeit von 230km/h.Es sind Triebwagen die miteinander gekopplelt werden können. Hesteller ist Simens. Das Leitwerk ist in München.


 


Von Hamburg nach Dänemark mit dem ICE-TD

Die Baureihe 605 wird zwischen Hamburg und Kopenhagen eingesetzt.Für diese Strecke benötigt er 4:54 Stunden.Dabei gibt es eine Überfahrt mit der Fähre mit 107 Meter Zuglänge.Davon gibt es 19 Züge. Vorteil dieser ist ein Dieseltriebwagen und kann dadurch auch auf nicht  elektrisierten Strecken fahren.Er kann 195 Personen mitnehmen in 4 Wagen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200km/h und eine Leistung von 1.740KW. Die Inbetriebnahme war 2001 und ist in Hamburg-Eidelstedt beheimat.


Moderner und Unweltbewusst Reisen der ICE 4

Der ICE ist die Baureihe 412 ist das neuste Model in der Fernverkehrsflotte der Deutschen Bahn. Er hat neue Technik und Komformaßstäbe sowie einrichtungweisendes Design und eine hohe Leistungskraft.Infofilm. Dieser wird in Deutschland sowie Schweiz und Österreich ab Dezember 2017 eingesetzt.Der ICE 4 wird durch die 6 Powercars angetrieben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250km/h mit einer Leitung von 9900 KW.Es gibt 830 Sitzplätze mit einer Länge von 346 Meter auch 12 Wagen aufgeteilt. Er ist Leergewicht von 670 Tonnen. Er musste 1000 Tests und Prüfungen bestehen auf Zuverlässigkeit.Es gibt mehr Stauraum und 8 Fahrradstallplätze.Für mobitätseingeschränkte Reisende gibt es einen neuen Services.LZB ist eingebaut. Der ICE 4 wird von Simens hergestellt. Ab Dezember 2017 auf der deutschen Schiene unterwegs.


©Züge In Leipzig

So funktioniert der Bahnverkehr